www.radwanderland-fachportal.de / Presse/Archiv > Schmitt: 310.500 Euro für den Ausbau des Zellertalradweges in Worms-Pfeddersheim
.

Schmitt: 310.500 Euro für den Ausbau des Zellertalradweges in Worms-Pfeddersheim

27.08.2021 – Die Stadt Worms erhält für den Ausbau des Zellertalradweges in Worms-Pfeddersheim Finanzhilfen des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in Höhe von 310.500 Euro. Verkehrsministerin Daniela Schmitt hat den Bewilligungsbescheid an den Oberbürgermeister von Worms, Adolf Kessel, überreicht. Der rheinland-pfälzische Landesbetrieb Mobilität (LBM) wickelt das Bundesprogramm ab und berät Kommunen bei der Antragstellung.

Bundesminister Andreas Scheuer: „Ich freue mich, dass unsere Rekordmittel vor Ort eingesetzt werden und damit direkt bei den Bürgerinnen und Bürgern ankommen. Für sie heißt es dann nur noch: Aufsteigen und Losfahren. Damit kommen wir meinem Ziel wieder ein Stück näher: Deutschland wird Fahrradland! Das Geld dafür ist da: Bis 2023 stellen wir die Rekordsumme von 1,46 Milliarden Euro bereit. Mit unserem Finanzhilfe-Sonderprogramm Stadt und Land verbessern wir die Bedingungen für Radfahrende in der Stadt und auf dem Land deutlich. Wir unterstützen die Länder und Kommunen z.B. beim Bau von Radwegen, Radwegebrücken, Fahrradparkplätzen und fahrradfreundlichen Kreuzungen. Denn eines ist klar: Je besser und sicherer die Radwege, umso größer die Lust, auf das Fahrrad zu steigen."

Verkehrsministerin Daniela Schmitt übergab in Worms den Bescheid an Oberbürgermeister Adolf Kessel: „Das Sonderprogramm Stadt und Land des Bundes ergänzt unsere bestehenden Landesförderprogramme zum Radverkehr. Den Kommunen bietet sich hierdurch eine hervorragende Möglichkeit, ihre lokalen Projekte umzusetzen. Das breite Förderangebot von Bund und Land trägt dazu bei, die Radinfrastruktur zu verbessern und den Radverkehr in Stadt und Land noch attraktiver zu machen. Ein gut ausgebautes und verkehrssicheres Radwegenetz schafft neue Impulse für die Städte und Regionen und verbessert deren Anbindung." Der rheinland-pfälzische Landesbetrieb Mobilität (LBM) wickelt das Bundesprogramm ab. Für das Bundesprogramm sowie weitere Radverkehr-Fördermöglichkeiten hat der LBM eine Lotsenstelle zur Beratung extra für Kommunen eingerichtet.

Die Stadt Worms erhält für den Ausbau des Zellertalradweges im Bereich zwischen der Otto-Suhr-Straße und dem Feldweg in Richtung Enzigstraße in Worms-Pfeddersheim eine Förderung in Höhe von 310.500 Euro aus Bundesmitteln. Die vorhandene wassergebundene Fahrbahndecke des Radwegs wird auf einer Länge von rund 1.000 Metern durch eine asphaltierte Fahrbahndecke ersetzt. Der Zellertalradweg ist eine wichtige Radwegeverbindung aus dem Zellertal nach Worms und wird von vielen Pendlern genutzt.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) stärkt bundesweit den klimafreundlichen Radverkehr. Mit dem Sonderprogramm „Stadt und Land" stehen den Bundesländern im Zeitraum 2021 bis 2023 Finanzhilfen für Investitionen in den Radverkehr in Höhe von insgesamt bis zu 657 Mio. Euro zur Verfügung. Davon sollen knapp 33 Mio. Euro nach Rheinland-Pfalz fließen.

Lotsenstelle Radwegeförderung für Kommunen beim LBM https://lbm.rlp.de/de/themen/radverkehr/zentrale-beratung-fuer-radwege-foerderung/

Informationen zum Programm „Stadt und Land" finden Sie auf den Seiten des LBM: https://lbm.rlp.de/de/themen/radverkehr/foerderprogramm-stadt-und-land/

Nicola Diehl
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2220

Quelle: www.mwvlw.rlp.de

133847 Besucher
.

xxnoxx_zaehler