.

Rheinland-Pfalz ist Radwanderland.

Kinder - Foto: Julia Bingeser

Mit den Informationen auf dieser Webseite möchten wir Fachleuten und fachlich Interessierten die Möglichkeit bieten, mehr über die Hintergründe und Strukturen von Radwanderland zu erfahren.

 

 

... radwanderland, Fachportal, Expertenmodus?

Schmitt: Rund 456.000 Euro für den Ausbau des Radweges von Flonheim nach Armsheim

04.08.2022 – Die Ortsgemeinde Flonheim im Landkreis Alzey-Worms erhält für den Ausbau des Radweges zwischen Flonheim und Armsheim Finanzhilfen des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) in Höhe von rund 456.000 Euro. Die rheinland-pfälzische Verkehrsministerin Daniela Schmitt hat den Förderbescheid an die Kommunalvertreterinnen und -vertreter überreicht.

Schmitt: Rund 456.000 Euro für den Ausbau des Radweges von Flonheim nach Armsheim

Schmitt: Rund 600.000 Euro für die Erneuerung und Instandsetzung des Moselradweges in der Stadt Trier

01.08.2022 – Die Stadt Trier erhält für die Instandsetzung des Moselradweges auf Teilabschnitten in Trier Finanzhilfen des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMDV) in Höhe von rund 600.000 Euro, wie Verkehrsministerin Daniela Schmitt mitgeteilt hat.

Schmitt: Rund 600.000 Euro für die Erneuerung und Instandsetzung des Moselradweges in der Stadt Trier

Schmitt: Baustart für Radweg zwischen Wartenberg-Rohrbach und Lohnsfeld – Land stellt 1,3 Millionen Euro bereit

27.06.2022 – Mitte Juli startet der Neubau des rund ein Kilometer langen und parallel zur L 401 verlaufenden Radweges zwischen Wartenberg-Rohrbach und Lohnsfeld bei Winnweiler im Donnersbergkreis. Das Land stellt rund 1,3 Millionen Euro für den Radweg bereit. Das hat Verkehrsministerin Daniela Schmitt mitgeteilt.

Schmitt: Baustart für Radweg zwischen Wartenberg-Rohrbach und Lohnsfeld

Schmitt: Meilenstein für Pendler-Radroute Neustadt – Landau

v.l.n.r. Landrat Dietmar Seefeldt (LK Südliche Weinstraße), Vertreter der Städte Neustadt und Landau, Verkehrsministerin Daniela Schmitt, Leiter LBM Speyer Martin Schafft, LBM Geschäftsführer Arno Trauden © MWVLW23.05.2022 – Die Machbarkeitsstudie für die Pendler-Radroute Neustadt – Landau ist fertiggestellt. Verkehrsministerin Daniela Schmitt hat die Machbarkeitsstudie heute in Edenkoben überreicht und gemeinsam mit dem Landesbetrieb Mobilität und dem Verband Region Rhein-Neckar (VRRN) über die Inhalte der Studie informiert. Mit der Machbarkeitsstudie steht nun eine Vorzugstrasse für die PRR Neustadt-Landau fest und die Detailplanung mit den örtlichen Kommunen und Gemeinden kann beginnen.

Schmitt: Meilenstein für Pendler-Radroute Neustadt – Landau

HBR - Fortschreibung 2021

Die „Hinweise für die wegweisende Beschilderung für den Radverkehr in Rheinland-Pfalz - HBR -" sind eine umfassende technische Anleitung für die Suche, HBR - Basisteil 2021Qualifizierung und Wartung von Radrouten. Die HBR Planer richtet sich an ein Fachpublikum, die HBR Basis ist als Orientierung für ein breiteres Publikum zu verstehen.


Beide sind hier im Fachportal eingestellt.

Inhaltlich ist neben der Aktualisierung und Ergänzung der in den HBR 2014 enthaltenen Themen besonders die neu hinzugekommene Barrierefrei-Wegweisung hervorzuheben. Die HBR 2021 ersetzt die HBR 2004 wie auch die HBR 2014.

Aus Gründen einer einheitlichen Qualität und eines einheitlichen Erscheinungsbildes ist sie Grundlage für die Prüfung und Ausschilderung aller Alltags-Radwege und touristisch bedeutenden Radrouten. Ihre Anwendung bleibt eine Voraussetzung für die finanzielle Förderung einer Radwegebeschilderung durch das Land.

Das Förderprogramm „Stadt und Land" wird aufgestockt

Oktober 2021 – Der Bund plant, das Förderprogramm „Stadt und Land" im Rahmen des Klimaschutz-Sofortprogrammes in 2022 um weitere knapp 302 Mio. Euro (bisher rd. 657 Mio. Euro) aufzustocken.

Diese Mittel sollen schwerpunktmäßig eingesetzt werden für:

  • für die Verwirklichung der „Vision Zero" durch die Sanierung und Ertüchtigung von Radwegen bzw. Radinfrastrukturen und durch die Beseitigung von Unfallschwerpunkten (gesamt ca. 180 Mio. Euro, für RLP 9 Mio. Euro), sowie
  • für die Ermöglichung des Fahrradparkens (und Pedelecparken mit Lademöglichkeit) an den Schnittstellen zum öffentlichen Personennahverkehr mit Bus und Bahn (gesamt ca. 121,5 Mio. Euro, für RLP 6,1 Mio. Euro).
Das Förderprogramm „Stadt und Land" wird aufgestockt

Förderberatung für Radwegeinfrastruktur

Der Radverkehr erfreut sich sowohl im Freizeit-, als auch im Alltagsverkehr immer größerer Beliebtheit. Besonders durch die deutliche und anhaltende Zunahme von E-Bikes und Pedelecs kann von einem größeren Personenkreis weitere Strecken zurückgelegt werden und die Steigungen der Mittelgebirge stellen kein Hindernis mehr dar. Somit besteht nun auch in Gemeinden ein höherer Ausbaubedarf als noch vor einigen Jahren.

Förderberatung für Radwegeinfrastruktur

Umleitungen nach HBR

Radweg Umleitung - Foto: Landesbetrieb Mobilität RLP Immer auf dem richtigen (Rad)weg. Das ist unser Ziel und das auch bei Umleitungen im Radverkehrsnetz. Mit der Überarbeitung der "Hinweise zur Wegweisenden und touristischen Beschilderung für den Radverkehr in Rheinland-Pfalz" kurz HBR sind mit dem Schreiben des Miisteriums des Innern, für Sport und Infrastruktur Rheinand-Pfalz (ISIM) vom 13.11.2014 verbindliche Vorgaben zur Ausgestaltung von Umleitungen im Radverkehrsnetz festgelegt.

 

weiterlesen ...
158386 Besucher
.

xxnoxx_zaehler